Die zwei größten Diät Fehler – so überwindest du ein Plateau!

Heute möchte ich mit dir über die zwei größten Fehler reden, die in einer Diät entstehen, wenn man das Gefühl hat, dass es nicht mehr vorangeht. Manchmal fühlt man sich, als würde man auf der Stelle stehen bleiben. Vielleicht kennst auch du dieses Gefühl im Laufe einer Diät, wenn die Abnahme an einem bestimmten Punkt stagniert. Du fragst dich dann: Okay, an was liegt es, ich bin doch eigentlich im Kaloriendefizit, nehme weniger Kalorien zu mir, als ich verbrauche… müsste ich nicht eigentlich Fett verlieren?!

Nun, es gibt zwei Dinge, die für den fehlenden Fettverlust verantwortlich sein können. Zum einen ist das die falsche Einschätzung der Kalorienzufuhr. Es ist menschlich, dass wir dazu neigen, unsere aufgenommene Nahrung falsch einzuschätzen. So haben wir manchmal gar nicht auf dem Schirm, wie viel wir eigentlich wirklich gegessen haben. Zu dieser Thematik gibt es sehr interessante Studien, in welchen sich genau dies zeigt. Abweichungen von bis zu 50 % der eigentlichen Nahrungszufuhr lassen sich dort messen, ein Fehler, der schnell passieren kann.

So gehst du vielleicht davon aus, nur 1500 Kcal am Tag zu essen, isst aber letztlich an die 2000 Kcal. Logischerweise kommt es dann zu einem Stopp des Fettverlustes, weshalb du wirklich alles tracken solltest, was du isst, wenn du dich für diese Form der Diät entscheidest.

Natürlich musst du dahingehend nicht auf das Gramm genau aufschreiben, ein Spielraum von bis zu 100 Kcal nach oben und unten ist sinnvoll.

Der zweite Grund für eine Stagnation in der Diät ist jener, dass der Aktivitätslevel oft zu gering ist. Bedenke, dass dein Körper kein Gewicht verlieren möchte, sprich er wehrt sich dagegen. Dabei handelt es sich um einen Schutzmechanismus, der sich mit der Evolution entwickelt hat, um dich vor einer Hungersnot zu schützen. Dein Körper stellt dabei fest: okay, wenn zu wenig Nahrung zugeführt wird, dann muss ich alle anderen Faktoren so anpassen, dass der Kalorienverbrauch sinkt. Sprich der Körper möchte den Kalorienverbrauch irgendwann in die Richtung deiner Kalorienzufuhr, die in der Diät ja in einem Defizit liegt, bringen, damit dieses Defizit wieder ausgeglichen wird.

Ohne dass du es bewusst wahrnimmst, verringert er deinen Aktivitätslevel, du läufst weniger, nimmst eher den Aufzug, und so weiter. Viele Kleinigkeiten kommen dabei zusammen, was letztlich aber zu einem geringeren Kalorienverbrauch führt.

Mit dem Wissen, dass der Körper versucht, deine Aktivitäten zu reduzieren, kannst du nun dagegenwirken. Schaue einfach bewusst, dass du aktiv bleibst, geh weiterhin zum Sport und beachte auch deine Schrittzahl oder einfach allgemein, dass du wirklich eine konstant hohe Aktivität hast.

Wusstest du, dass es mit ProBabe besonders einfach ist, deine Aktivität genau zu beobachten und zu verfolgen? In unserer iPhone App und Android App kannst du nämlich mithilfe eines wöchentlichen Fragebogens deine Woche reflektieren und deinen Aktivitätslevel immerzu anpassen. Deine Kalorien- und Makronährstoffvorgaben für einen optimalen Fettverlust sind dabei stetig im Wandel und ProBabe passt sich dessen jederzeit sehr genau an, um dich intensiv dabei zu unterstützen, Gewicht nachhaltig und dauerhaft zu verlieren.

Du hast nun die beiden Hauptgründe für die Stagnation deiner Diät kennengelernt und kannst ab sofort aktiv etwas dafür tun, dies zu verhindern.

 

Leave a Reply