Wahrscheinlich ist dir bereits bekannt, dass du manchmal an deine Grenzen gehen
musst, um Fortschritte im Training zu erzielen oder deine Ernährung angemessen zu
gestalten. Egal, ob du ein paar Gramm abnehmen oder beispielsweise eine
schnellere Laufzeit beim Joggen erreichen möchtest: du solltest immer beachten,
dass nicht nur die Zeit, die du fürs Training benötigst, entscheidend ist, sondern auch
die Zeit zwischen den Trainingseinheiten! Genauso wichtig wie das Training selbst ist
nämlich die Zeit der Erholung. Nur so wirst du Fortschritte erzielen können, denn
eine mangelnde Regeneration kann dich daran hindern voranzukommen oder sogar
Rückschritte begünstigen.

Im Folgenden erklären wir dir noch genauer, wieso Restdays so wichtig sind.

Deine Muskeln brauchen Erholung

Den berühmten Satz: „Die Muskeln wachsen, während du schläfst“ hast du
wahrscheinlich auch schon einmal zu Ohren bekommen. Während des Trainings
sollte dein Ziel darin bestehen, dich progressiv zu steigern. Dies verursacht
Mikroschäden an den Muskelfasern. Um diese wieder zu reparieren, benötigt dein
Körper genügend Zeit. Deshalb ist es so wichtig, dass du darauf achtest,
verschiedene Muskelgruppen an verschiedenen Tagen zu trainieren.

Vorbeugung von Verletzungen

Trainingsverletzungen können auftreten, wenn du dich nicht richtig aufwärmst oder
deine Gelenke und Sehnen durch Überbeanspruchung strapazierst. Es ist natürlich
super, wenn du hochmotiviert trainieren gehst! Jedoch solltest du es vor allem als
Anfänger nicht mit dem Training übertreiben und an das Wohl deiner Gelenke und
Sehnen denken. Auch hier gilt es deshalb, genügend Restdays einzubauen. Als
Fortgeschrittener Athlet und dann, wenn du deine Grenzen besser kennengelernt
hast, bekommst du ein Gefühl dafür, wann es notwendig ist, eine Pause einzulegen.

Deine Schlafqualität leidet darunter

Die Nachtruhe ist sehr wichtig für deine Gesundheit. Der Schlaf reguliert vieles in
deinem Körper. Durch tägliches Training steigerst du deine Herzrate und dein Körper
befindet sich sozusagen immer in Alarmbereitschaft etwas zu tun. Restdays können
dir helfen, deinen erhöhten Puls zu senken und dir somit eine angenehme Nachtruhe
ermöglichen.

Keine Angst vor Muskelverlust an Restdays

Viele Menschen glauben, dass die Kraft an Pausentagen verloren geht oder sogar
Muskeln abgebaut werden. Keine Sorge! Genau das passiert definitiv nicht. Solange
du genügend Proteine (Eiweiß) zu dir nimmst, ist alles in bester Ordnung. Es kann
ein paar Wochen dauern, bis du leichte Muskel- und Trainingseinbußen hast. Die
Vorteile, die dir ein oder zwei Restdays pro Woche bringen, sind im Gegensatz dazu
enorm hoch.

Wie du siehst, haben Restdays nur positive Auswirkungen auf deine Fortschritte und
deine Gesundheit. Auch wenn es dir schwer fallen sollte und dich ein schlechtes
Gewissen plagt, wenn du nicht täglich trainieren gehst: Setze dir wöchentlich
„Restday-Ziele“ und gewöhne dich daran, dir Pausen zu gönnen! Du wirst sehen,
dass es dich auf einen neuen Level bringen und positiv auf deine Entwicklung
auswirken wird. An Restdays kannst du gern längere Spaziergänge machen, wenn
dir die Aktivität fehlt.

Leave a Reply